Entdecken Sie die
GEMEINDE MISTELGAU

Gemeinde Mistelgau

Ein beliebtes Ziel von Wallfahrern ist heute noch die Rupertskapelle mit Brunnenhäuschen, einem Gesundbrunnen. Einige Meter weiter kann der Gast in der Therme Obernsees das warme Thermalwasser und eine faszinierende Saunalandschaft mit allen Sinnen erleben und genießen. Neben der Thermalquelle und den weiteren touristischen Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem Barockgarten in Obernsees, dem Schloss Frankenhaag, der Wanderhütte am Knock, dem 516 m hohen Wachstein und der 587 m hohen Neubürg, besitzt Mistelgau zugleich einen gewerblichen Schwerpunkt. An Mistelgau geht die Globalisierung nicht vorüber. Bereits vor längerer Zeit haben sich hier zwei weltweit operierende Unternehmen niedergelassen. Die touristische und gewerbliche Entwicklung, aber auch die Besinnung auf die eigenen Traditionen, die sich beispielsweise der Hummeltrachtenerhaltungsverein zur Aufgabe gemacht hat, gehen hier ihre schönste Verbindung ein. Ein Höhepunkt für die kleinen Besucher der Region findet sich im Ortsteil Mengersdorf: Dort kann auf dem Kindererlebnisweg durch den Wald ein Märchen nachgespielt werden.

Wissenswertes:

Fläche: 40,51 km²

Einwohner: 3.741

Bevölkerungsdichte: 92 EW/km²

Höhe: 435 m ü. NN

Ortsteile: Äußerer Graben, Außerleithen, Bärnreuth, Böhnershof, Braunersberg, Culm (obere), Culm (untere), Engelmeß, Eschenmühle, Frankenhaag, Friedrichsruh, Geislareuth, Gollenbach, Göritzen, Gries, Hardt, Harloth, Hundshof, Kammer, Klingenmühle, Kreckenmühle, Laimen, Lenz, Mengersdorf, Mistelgau, Moosing, Obernsees, Ochsenholz, Pensenleithen, Plösen, Schnackenwöhr (PLZ 95515), Schobertsberg, Schobertsreuth, Schöchleins, Seitenbach, Sorg, Streit, Striegelhof, Tennig, Truppach, Wohnsgehaig

Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

 

Drei Fragen an den Bürgermeister Karl Lappe:

1. Was macht für Sie die Region aus?

Ich bin hier geboren und aufgewachsen und in vielen Vereinen und Organisationen verwurzelt. Wir leben in einer traumhaften Landschaft mit freundlichen Menschen, mit Heimatverbundenheit und Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Pflege von althergebrachtem Brauchtum wird hier aktiv fortgeführt, erwähnenswert sind unsere vielfältigen Freizeitaktivitäten und unsere herrlichen Kerwas.

Es ist nahezu alles, was man zum Leben braucht hier in unserer Region vorhanden wie z.B. Kitas, Grundschule, Bankzweigstellen, Ärzte und Zahnärzte sowie fast 1000 Arbeitsplätze, u.v.m.

2. Warum ist Ihre Gemeinde Mitglied im Verein?

Durch die Zugehörigkeit im Verein „Neubürg“ haben wir die Chane unsere Region mit all ihren Vorzügen, insbesondere unsere schöne Landschaft mit ihren Sehenswürdigkeiten und dem Tafelberg „Neubürg“, der Bevölkerung näher zu bringen.

Weiterhin sind es die gemeinsamen Aktivitäten mit einer überschaubaren Anzahl von Nachbargemeinden: Man kann viel effizienter und kostengünstiger gemeinsame Ziele voran bringen, wie durch vernetztes Auftreten mit Leistungsschauen, Kunstausstellungen und mehr.

3. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Ziele für die Zukunft?

Als wichtige Zukunftsziele erachte ich die Sicherung der Grundversorgung für die gesamte Bevölkerung und eine attraktive Freizeitgestaltung, das Aufrechterhalten der guten Verkehrsanbindung zum Oberzentrum Bayreuth und der Metropolregion Nürnberg, sowie der Ausbau der Infrastruktur mit z.B. Breitbandausbau, um Heimarbeitsplätze im ländlichen Raum zu ermöglichen. Außerdem gilt es die Arbeitsplätze zu erhalten und auszubauen, um der Bevölkerung, insbesondere den jungen Familien, eine Zukunft zu bieten. Entwicklung und Ausbau des Kernwegenetzes, evtl. überörtliches Leerstandsmanagement, die Schaffung eines gemeinsamen Tourismuskonzepts und die Erhaltung von Traditionen und Brauchtum sind weitere Punkte, die in Zukunft realisiert werden müssen.

 

Kontakt:
Bahnhofstr. 35
95490 Mistelgau
Telefon: 09279-9990
Telefax: 09279-99933

E-Mail: poststelle@vg-mistelgau.bayern.de
Homepage: www.mistelgau.de

(© Fotos: Bernd Lippert)