Entdecken Sie die

GEMEINDE ECKERSDORF

Gemeinde Eckersdorf

In unmittelbarer Nähe zur Stadt Bayreuth befindet sich die Gemeinde Eckersdorf mit den prachtvollen Bauten und der weitläufigen Parkanlage von Schloss Fantaisie. Dieses wurden einst als Sommerresidenz des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth erbaut. Hier promenierten einst die Markgrafen unter schattenspendenden Bäumen und auch Richard Wagner weilte in Donndorf-Eckersdorf vor den Toren Bayreuths. Etwa zur selben Zeit stellte man ein paar Kilometer weiter im Wald den Wölfen nach. Noch heute kann man die „Wolfsfalle“, eine in Sandstein gehauene Grube, bestaunen. Man findet sie unweit der Waldhütte, die früher königliches Forsthaus war. Wie das Schloss Fantaisie mit seinem Landschaftspark und Café steht auch die Waldhütte heute jedermann offen, der sich nach einem Spaziergang oder einer ausgedehnten Wanderung stärken möchte. Landschaftlich reizvoll am nördlichen Rande des Hummelgaus gelegen und direkt am westlichen Rand der Stadt Bayreuth ist Eckersdorf heute eine attraktive Wohnsiedlungsgemeinde.

Wissenswertes:

Fläche: 36,17 km²

Einwohner: 5.173

Bevölkerungsdichte: 143 EW/km²

Höhe: 416 m ü. NN

Ortsteile: Busbach, Donndorf, Eckersdorf, Eschen, Forst, Hardt, Heisenstein, Lahm, Lochau, Lohe, Melkendorf, Neustädtlein, Oberwaiz, Pleofen, Schanz, Simmelbuch, Stein, Tröbersdorf, Vorlahm, Waldhütte, Windhof, Wolfsgraben

Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.

 

Drei Fragen an die Bürgermeisterin Sybille Pichl:

1. Was macht für Sie die Region aus?

Durch die kleinteilige Strukturierung sieht man immer wieder Neues: Vielseitige Landschaft und Natur, bei der nie Langeweile aufkommt. Historische Kleinode, die zum Besuchen und Verweilen einladen. Infrastruktur für jeden Bedarf – dies alles mit überschaubaren Entfernungen.

2. Warum ist Ihre Gemeinde Mitglied im Verein?

In unserer modernen Zeit, die viel Abwechslung bietet, kann man nur in größeren Einheiten wirksam auf sich aufmerksam machen. Viele Aufgaben lassen sich in der Gemeinschaft leichter bewältigen. Durch die Abstimmung über gemeinsame Aktivitäten und Ziele kann dem Bürger oder Gast mehr geboten werden. Der Austausch untereinander im Verein wirkt sehr bereichernd. Gemeinsam sind Projekte möglich, die eine Gemeinde alleine selten schultern kann.

3. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Ziele für die Zukunft?

Der Verein „Rund um die Neubürg“ muss sich als „Marke“ weiterentwickeln und auffälliger in Erscheinung treten. Alle, die in der Region wohnen, müssen den Namen mit unseren Aktivitäten verbinden. Die Region muss durch die Aktionen des Vereins weit über ihre Grenzen hinaus bekannt werden – im Bereich Tourismus und Wirtschaft.

 

Kontakt:
Bamberger Str. 30
95488 Eckersdorf
Telefon: 0921-73530
Telefax: 0921-735333

E-Mail: poststelle@eckersdorf.bayern.de
Homepage: www.eckersdorf.de

(© Fotos: Bernd Lippert, Gemeinde Eckersdorf)